Wenn Du Deinen Vertrag gerade nicht zur Hand hast, kannst Du unsere AGB hier nachlesen:

Grundlagen des Vertrages (individuell)

Pflichten des Mitglieds

Das Mitglied ist verpflichtet, sich an die seinem Vertrag zugrunde liegende Nutzung zu halten. Jede Änderung der dem Vertrag zugrunde liegenden Mitgliedsdaten (z.B. Änderungen des Namens, der Adresse oder der Bankverbindung) ist Green Apple Pilates GmbH (im Folgenden „gap“) sofort schriftlich mitzuteilen. Bei Studentenverträgen ist ein regelmäßiger Nachweis des Studiums bzw. ggf. der Ausbildung zu erbringen. Kosten, die gap dadurch entstehen, dass das Mitglied die Änderungen der Daten nicht unverzüglich mitteilt, hat das Mitglied zu tragen.  Den Anweisungen des gap Personals ist in jedem Falle Folge zu leisten. Das Mitglied hat die Haus-, Studio- und Garagenordnung in ihrer jeweils gültigen Form zu beachten. Missachtet ein Mitglied die Anweisungen des Personals oder die Haus-, Studio- und Garagenordnung, so ist gap berechtigt, das Vertragsverhältnis nach einmaliger erfolgter Ermahnung zu kündigen.

Mitgliedschaft / Mitgliedsbeiträge

Die Mitgliedschaft 2 DAYS berechtigt zu zwei Tagen Training pro Woche an zwei frei zu wählenden Wochentagen, maximal 8 Tage pro Monat. An einem Tag kann an beliebig vielen Kursen teilgenommen werden. Die 8 Tage müssen innerhalb eines Monats genutzt werden, ein Transfer auf den nächsten Monat ist nicht möglich. Die Mitgliedschaft SPORTS berechtigt zur Teilnahme an allen Kursen an allen Wochentagen. Die Mitgliedschaft STUDENTS ist nur gegen Nachweis möglich. Endet innerhalb der Laufzeit des Studentenvertrages der Studentenstatus, so ist ab dem nächsten Monatsersten der jeweils reguläre Monatsbeitrag fällig.

Fälligkeit: Der Jahresbeitrag wird jeweils zu Beginn der Mitgliedschaft fällig. Die monatlichen Beiträge sind jeweils zum Ersten eines Monats fällig. Die einmalige Gebühr(en) ist/sind mit der ersten Abbuchung eines monatlichen Mitgliedschaftsbetrages fällig. Einmalige Beiträge sind sofort fällig.

Preisanpassung bei Mitgliedschaften: gap ist berechtigt, den Mitgliedsbeitrag zu erhöhen, wenn sich der gesetzliche Umsatzsteuersatz erhöht, wobei sich die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags auf den erhöhten Umsatzsteuersatz beschränkt.

Rückbuchung: Das Mitglied ist verpflichtet, dafür zu sorgen, dass sein Konto zum Zeitpunkt der Abbuchung die erforderliche Deckung aufweist. Ist die Abbuchung nicht möglich, sind die dadurch entstandenen zusätzlichen Kosten vom Mitglied zu tragen. Zusätzlich erhebt gap pro Rückbuchung eine Administrationsgebühr in Höhe von EUR 5.

Zahlungsverzug: Kommt ein Mitglied mit der Zahlung des Jahresbeitrages oder monatlichen Beitrags in Rückstand von einem Monat, ist gap berechtigt, seine Leistungen bis zum Beitragsausgleich einzustellen. gap behält sich das Recht vor, dem Mitglied Verzugskosten in Rechnung zu stellen.

Laufzeit / Kündigung / Stilllegung

Laufzeit: Eine Mitgliedschaftsvereinbarung 1 Monat, Stempelkarten bzw. alle Spezialaktionen enden nach Ablauf der Laufzeit automatisch. Für Mitgliedschaften mit 3, 6 oder 12 Monaten Laufzeit gilt: wenn die Mitgliedschaftsvereinbarung nicht vom Mitglied oder von gap spätestens 1 Monat vor dem jeweiligen Vertragsende schriftlich gekündigt wird, verlängert sich der Vertrag um weitere 3, 6 oder 12 Monate (maßgeblich ist die Laufzeit des ursprünglichen Vertrages). Maßgeblich ist der Zugang der Kündigungserklärung. Zehnerkarten sind 4 Monate gültig, 30-er Karten sind 10 Monate gültig.

Kündigung / Vertragsauflösung: Das Mitglied ist berechtigt, den Vertrag zum Monatsende zu kündigen, falls ein durch Bescheinigung nachgewiesener Wohnortwechsel (Entfernung über 30 km zu dem Standort von gap, Bescheinigung = Abmeldebestätigung oder gleichwertiger Nachweis) den Besuch von gap unzumutbar macht. Die Kündigung hat mindestens zwei Wochen vor Monatsende zu erfolgen. Eine Kündigung ist ebenso möglich, falls eine durch qualifiziertes Attest nachgewiesene dauerhafte Sportunfähigkeit eintritt. gap behält sich vor, nach vorheriger Rücksprache ärztliche Informationen einzuholen. Kündigungen müssen generell schriftlich eingereicht werden und können erst bei Vorliegen aller erforderlichen Unterlagen berücksichtigt werden. Eine Kündigung/Vertragsauflösung ist nicht möglich für: Zehnerkarten, 30-er Karten, alle Kurzmitgliedschaften und Spezialaktionen. In jedem Fall einer Vertragsauflösung nach Ziiffer 4b werden Monate, die innerhalb der Laufzeit stillgelegt wurden, an das Ende der Laufzeit angehängt und müssen auch bei vorzeitiger Vertragsauflösung vergütet werden.

Stilllegung: Bei Eintreten nicht vorhersehbarer Ausfallzeiten auf Seiten des Mitglieds entsteht grundsätzlich keine Entbindung aus den Vertragspflichten. Jedoch bietet gap folgende Regelung an: (i) Bei durch ärztliches Attest nachgewiesenen Erkrankungen oder Verletzung, die die Dauer von 4 Wochen übersteigt: Stilllegung des Vertrages für einen bestimmten Zeitraum. Ausschlaggebend ist hier der Zugang des ärztlichen Attests. Nachträgliche Stilllegungen sind nicht möglich; (ii) Bei Schwangerschaft: Stilllegung des Vertrages für ein Jahr auf Wunsch. Bei jeder Stilllegung können nur komplette Monate berücksichtigt werden. Der Antrag auf Stilllegung muss zwei Arbeitswochen vor Monatsende schriftlich eingereicht werden. In jedem dieser Fälle verlängert sich die Dauer der Mitgliedschaft um die Zeitspanne, die das Mitglied pausiert hat. Alle weiteren Vereinbarungen bleiben hiervon unberührt.

Gesundheit des Mitglieds

Das Mitglied ist verpflichtet, gesundheitliche Einschränkungen im Vorhinein bekannt zu geben.

Nutzung der Spinde und Wertgegenstände

Die von Green Apple Pilates GmbH zur Verfügung gestellten abschließbaren Spinde dürfen vom Mitglied ausschließlich während seiner Anwesenheit im Studio genutzt werden. gap ist berechtigt, darüber hinaus verwendete Spinde zu öffnen. Für die Beschädigung oder das Abhandenkommen von Kleidung oder Wertgegenständen kann gap grundsätzlich keine Haftung übernehmen.

Haftung

Die Haftung von gap für Schäden aller Art, auch aus außervertraglicher Haftung für eventuell auftretende Schäden, welche sich das Mitglied bei Benutzung der Einrichtungen von gap bzw. durch Inanspruchnahme der gap Dienstleistungen zuzieht, ist ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder Verletzungen einer vertragswesentlichen Pflicht von gap oder seinen Erfüllungsgehilfen beruht.

Höhere Gewalt

Wird es gap aus Gründen, die sie nicht zu vertreten hat (höhere Gewalt) unmöglich Leistungen zu erbringen, so hat das Mitglied keinen Anspruch auf Schadensersatz. Das Mitglied hat jedoch das Recht, für die Dauer der Ausfallzeit nach Ende der regulären Mitgliedschaft weiter zu trainieren.

Sonstiges

Mündliche Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Jegliche weitere Abrede bzw. Vertragsänderung bedarf der Schriftform. Dies gilt ebenso für die Abbedingung des Schriftformerfordernisses. Sollten Bestimmungen des Vertrages unwirksam oder nichtig sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Geschäftsbedingungen unterliegen deutschem Recht, Gerichtsstand ist München.